Memalade (Melonen-Mango-Marmelade)

Zutaten:

600 g Cantaloupe-Melone und 400 g Mango pürieren, einen Schuss Zitronensaft und 500 g Gelierzucker hinzufügen. Aufkochen lassen, 2 Minuten kochen lassen, dann vom Herd nehmen und abfüllen.

Veganer Lachsersatz aus Karotten

Karotten (ca. 250 g/Glas) waschen und ungeschält auf ein Backblech legen; mit reichlich Salz bestreuen und für 45 Minuten bei 150 °C Umluft backen. In der Zwischenzeit aus 15 Esslöffeln Sonnenblumenöl, 6 Esslöffeln Rauchsalz, 4 Esslöffeln geräuchertem Paprikapulver, 4 Teelöffeln Dillspitzen, 8 Esslöffeln Zitronensaft und Pfeffer nach Belieben eine Marinade anrühren. Ca. 10 g Norialgen in kleine Flocken zerbröseln, unter fließendem Wasser abbrausen und 5 Minuten einweichen lassen.
Die Karotten aus dem Ofen holen und grob reiben. Dann die Marinade sowie die Algen dazu geben und gut umrühren. Nochmals mit Zitronensaft, Rauchsalz und Pfeffer abschmecken.
Den Aufstrich am besten über Nacht im Kühlschrank ordentlich durchziehen lassen, dann in Gläser füllen. Die Deckel auf die Gläser legen (nicht zudrehen!) und nochmals für eine Stunde bei 150 °C in den Backofen stellen. Gläser aus dem Ofen holen, Deckel zudrehen und kalt stellen.
Der Aufstrich möchte auf Brot entweder mit Meerrettich oder mit frischen Zwiebeln und Essiggurken gegessen werden.

Fünf Gläser veganer Lachsersatz aus Karotten für Aufstrichzirkel 1
Foto: O. Wittek

Hummus mit sonnengetrockneten Tomaten

Etwa 200 g Kichererbsen über Nacht in Wasser einweichen und in ca. einer Stunde fertig garen. Alternativ kann man eine Dose (425 g) Kichererbsen verwenden. Aqua faba (das Abtropfwasser) nicht verwerfen! 4 Knoblauchzehen hacken und 60 g sonnengetrocknete Tomaten in Streifen schneiden.

Zusammen mit 50 g Tahini, 1 TL (grobem) Salz (auch lecker: Räuchersalz), 4 EL Olivenöl, dem Saft von zwei Zitronen, frischer Petersilie nach Belieben und getrocknetem Oregano pürieren. Während des Pürierens kann so viel Aqua faba zugegeben werden, bis die Konsistenz zäh-cremig wird (können durchaus >100 ml sein).  Dazu macht sich zum Beispiel auch eine Messerspitze scharfes Paprikapulver hervorragend!

Kichererbsen-Petersilie-Oliven

Kichererbsen (aus der Dose oder besser als trockene Kichererbsen selbst eingeweicht und gekocht) abgießen, abtropfen lassen und grob pürieren. Eine Knoblauchzehe und reichlich Petersilie dazu, außerdem Tahin, Zitronensaft und Öl, sowie ganz wenig Wasser, um die Konsistenz zu steuern. Alles zusammen pürieren. Nun Minzeblätter rebeln, Oliven Würfeln und zur Creme geben. Mit Salz, Pfeffer und Zitronensaft abschmecken.