Kokos-Linsen-Aufstrich

Zutaten:

Monate: , , , , , , , , , , ,

Eine Schalotte oder kleine Zwiebel und zwei Zehen Knoblauch, beides fein gehackt, in etwas Öl anschwitzen. 1 TL Currypulver und 1/2 TL Kreuzkümmel dazugeben und kurz mit dünsten, bis die Gewürze zu duften beginnen.

100g rote Linsen und 250 ml Kokosmilch dazu geben, aufkochen lassen und ca. 10 min. bei kleiner Hitze garen.

Pürieren und mit Salz abschmecken.

Belugalinsen-Balsamico-Aufstrich

Zutaten:

Monate: , , , , ,

1 Knoblauchzehe und 1 Zwiebel schälen und klein würfeln. In einem Topf in etwas Olivenöl kurz anbraten, dann 150 g Belugalinsen zugeben und 2 Minuten mitbraten. Währenddessen Wasser kochen und damit 400 ml heiße Gemüsebrühe herstellen. Diese in den Topf gießen und auf mittlerer Stufe ca. 20 Minuten leicht köcheln (die Flüssigkeit sollte gut aufgesogen werden). 60 ml Balsamico-Essig (in bio-Qualität ist er nicht gefärbt) mit etwa 2 TL Zucker mischen und in einem kleinen Topf oder Pfanne bei starker Hitze kurz kochen, sodass der Zucker karamellisiert. Mit einem Schaber den Balsamico-Sirup herausnehmen und zu den Linsen geben. Etwa 10 getrocknete, in Öl eingelegte Tomaten (je nach Belieben) in Stücke schneiden und mit in den Topf geben. Mit einem Pürierstab die Masse gründlich homogenisieren. Einen halben Bund Petersilie klein hacken und zum Aufstrich geben. Mit Salz und Pfeffer abschmecken, nochmal ganz kurz aufkochen lassen und dann in heiße Gläser füllen. Fertig ist der säuerlich-erfrischende Belugalinsen-Balsamico-Aufstrich!

Erbsen-Minz Aufstrich

Zutaten:

Monate: , , , , , , ,

Trockene grüne Erbsen über Nacht einweichen und dann gar kochen. Pinienkerne oder Mandeln in der Pfanne ohne Öl rösten. Zwiebeln in Olivenöl anbraten. Alles zusammen mit Zitronensaft, Zitronenschale, Honig und einigen zweigen Minze pürieren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Linsen-Tomaten-Erdnüsse

Zutaten:

Monate: , , , , , , , , , , ,

Gelbe Linsen mit Wasser zum Kochenbringen und dann im geschlossen Topf bei niedriger Stufe garen.

Zwiebeln, Ingwer und Knoblauch in kleine Würfel schneiden und in Öl anschwitzen. Dazu Curry- und Kurkumapulver streuen und unter Rühren ein paar Minuten dünsten. Etwas Wasser zugeben, die gelben Linsen hinzufügen und etwa 10 Minuten garen.

Schließlich auch die Erdnüsse hinzufügen und alles zusammen fein pürieren, mit Salz und Pfeffer würzen.

Dazu passen gut Tomaten und Koriandergrün, falls verfügbar.

Grieben-Schmalz Vegetarisch

Zutaten:

Monate: , , , , , , , , , , ,

Einen Apfel und eine Zwiebel kleinschneiden und in der Pfanne mit ein wenig Butter rösten. Vollkornschrot dazugeben und mit etwas Wasser aufkochen, bis alles Wasser im Getreide aufgesogen ist und das Getreide weich ist. Nun noch mehr Butter dazugeben, mit Salz und Pfeffer würzen und auf niedriger Hitze braten. Schließlich das „Schmalz“ in ein Glas füllen und kalt stellen. Nach dem Abkühlen sollte es nocheinmal rühren.

Birnen-Rotwein Chutney

Zutaten:

Monate: , , ,

Wenn die Birnen reif sind und du nach einer Möglichkeit suchst, sie haltbar zu verarbeiten, ist dieses Rezept genau das richtige! Der Aufstrich eignet sich vor allem als Burger Relish und schmeckt hervorragend zu Käse. Simpel aufs Brot, geht natürlich immer 😉

Für etwa 4-6 Gläser brauchst du:

  • 1 kg Birnen
  • 3 rote Zwiebeln
  • 1 daumengroßes Ingwerstück (etwas kleiner)
  • 1 Orange
  • 200 ml Essig (im Ursprungsrezept steht Honigessig, ich habe hellen Essig in Mischung mit Apfelessig genommen)
  • 200 ml Rotwein
  • 200 g Zucker
  • 5 Nelken
  • 1 Stange Zimt
  • 1 TL schwarzer Pfeffer
  • etwas Muskat
  • 1 TL Salz

1) Birnen, Ingwer und Zwiebeln schälen und klein würfeln.
2) Orangenschale abreiben und Saft auspressen.
3) Alle Zutaten in einen großen Topf geben, aufkochen und dann bei kleiner Hitze einkochen lassen (bis zu 2 Std.). Gegen Ende gut rühren.
4) Je nach Vorliebe pürieren. Ich selbst habs stückig gelassen 😉

Rumänischer Auberginen-Aufstrich „Zacuscǎ“

Zutaten:

Monate: , ,

ZUBEREITUNGSZEIT 2:30 Stunden plus Sterilisierzeit 45 Minuten

Zutaten: 1,2 kg Auberginen, 220 g dicke Möhren, 250 g Zwiebeln, 4 Knoblauchzehen, 1 kg rote Spitzpaprikaschoten, 100 ml Sonnenblumenöl, 200g Paprika-Tomatenmark, 50g Tomatenmark, Zucker + Salz, 6 Lorbeerblätter, Außerdem:6 Gläser

  1. Auberginen waschen, Putzen. Im vorgeheizten Backofen auf dem Rost in der mittleren Schiene bei 240 Grad (Gas 4-5, Umluft nicht empfehlenswert) 1 Stunde garen. Auf dem Rost abkühlen lassen. Inzwischen Möhren erst schälen, dann grob raspeln. Zwiebeln in feine Würfel schneiden Knoblauch fein hacken.
  2. Paprika waschen, Stielenden abschneiden, Kerne mit einem langenspitzen Messer entfernen. Paprika auf einem Backblech verteilen, unterm vorgeheizten Back- ofengrill bei 250 Grad auf der 2. Schiene von oben 10-15 Minutengrillen, bis die Haut schwarz wird. Schoten dabei 1-mal wenden. Paprika auf dem Backblech abkühlen lassen.
  3. Auberginen halbieren, Fruchtfleisch mit einem Löffel von der Haut trennen und am besten mit einer Teigkarte fein hacken. Paprika halbieren, häuten und fein hacken
  •  Öl in einem großen Topf erhitzen. Zwiebeln darin bei mittlerer Hitze 10 Minuten glasig dünsten. Paprika-Tomatenmark, Tomatenmark und Knoblauch unterrühren, kurz mitdünsten. 1 El Zucker zugeben und schmelzen lassen. Möhren, Auberginen, Paprika, 1 El Salz und Lorbeer zugeben. Offen aufkochen und bei mittlerer Hitze 15 Minuten kochen lassen, dabei oft umrühren, damit die Masse nicht anbrennt.
  • Masse sofort in saubere Gläser füllen, verschließen und im vorgeheizten Backofen bei 100 Grad (Gas 1, Umluft 100 Grad) auf dem Rost in der mittleren Schiene 45 Minuten sterilisieren. Gläser im ausgeschalteten Backofen abkühlen lassen.

Apfel-Bohnen-Zwiebel Aufstrich

Zutaten:

Monate: , , , , , , , , , , ,

Zunächst über Nacht trockene Bohnen einweichen, z.B. dicke Bohnen (Ackerbohnen, Saubohnen,weiße Bohnen) aus dem türk. Lebensmittelladen passen gut. Dann die Bohnen in Wasser ohne Salz gar kochen. Äpfel und Zwiebeln
kleinschneiden und in Öl anbraten. Schließlich alles
gemeinsam pürieren. Salz und Pfeffer dazu – fertig
ist der Aufstrich, der sich in einem sauberen Gefäß im
Kühlschrank einige Tage hält.